Osteopathie

Die Osteopathiebehandlung basiert auf der Methode des Amerikaners Andrew-Taylor Still. Kern der Osteopathie ist das Beseitigen von primären und sekundären Dysfunktionen. Hierfür gibt es drei Pfeiler: das craniosacrale System – vom Schädel bis zum Kreuzbein; das viscerale System – die Organe; das pariatale System – die Wirbelsäule, Gelenke, Extremitäten. (Einige Krankenkassen übernehmen bis zu 80-90% der Therapiegebühren).

Innerhalb der Osteopathie wird keine Trennung der unten beschrieben Therapieformen gemacht; alle 3 (+ 1) Systeme werden als zusammengehörend betrachtet.

  • Parietale Osteopathie

    Untersuchung und Behandlung der Gelenke in Funktion und Beweglichkeit,
    in Abhängigkeit zu anderen Körpersystemen.

  • Viszerale Osteopathie

    Untersuchung und Behandlung der Normalisierung der Organbeweglichkeit

  • Kraniosakrale Osteopathie

    Untersuchung und Behandlung
    – der Mobilität der Schädelknochen.
    – zur Verbesserung der Liquorzirkulation.
    – zur Entspannung der Meningealmembranen.
    – der Neurovegetativen Integration.

  • Myofasziale Osteopathie

    Untersuchung und Behandlung des Fasziensystems

Es gibt nur eine einzige und einzigartige Osteopathie mit vielen verschiedenen Techniken, deren Stärke aber in ihrer kombinierten Integration und Anwendung in der spezifischen Behandlung des Individuums besteht. (BVO)

Für weitere Informationen verweisen wir Sie ……

Mitglied im BVO Berufsverband Osteopathie e.V.